PalettenReport Palette

Leserfragen

Welche AGB zum Palettentausch empfehlen Sie für Verlader?

Wir empfehlen die Paletten Report Musterklausel welche auf Seite 1 unter dem Banner platziert ist. Dort steht die goldene Regel: wer nicht tauscht, der kauft.

 

Wie soll ich reagieren, wenn die von mir eingesetzten Transportunternehmen 10, 12 oder 15 Euro je gebrauchte Europalette verlangen, weil meine Kunden keine Paletten getauscht haben?

Verlader und Abonnent des Paletten Report

Zunächst sollten Sie prüfen, ob der geltend gemachte Schaden als Pauschalschaden in den AGB enthalten war, denn in AGB-Klauseln darf kein pauschalierter Schadenersatz verlangt werden, wenn der angesetzte Betrag pro Palette höher ist als der tatsächliche Wert. Eine solche Klausel ist unwirksam. Eine Ausnahme gilt nur dann, wenn es dem Schuldner in der Klausel vorbehalten wird, nachzuweisen, dass der tatsächlicher Schaden niedriger ist.

Ansonsten bestehen beim "Nicht-Tausch" grundsätzlich drei Möglichkeiten: 1) Sie können die Kosten an den Kunden weiterberechnen, 2) Sie können die Anzahl ausstehender Paletten beim Kunden abholen oder 3) Sie vereinbaren eine Verrechnung zwischen Verlader und Spediteur.

Entscheiden Sie sich für 1., wir Ihr Kunde eine Palettenweiterberechnung zu 15 Euro wahrscheinlich ablehnen. In der 2. Variante wird der Spediteur Ihnen gar eine Sonderfahrt berechnen. In der 3. Fallgestaltung benötigen sie als Rechengröße einen möglichst neutralen Marktpreis. Der Paletten Report kann hierbei als zuverlässige überparteiliche Preisquelle dienen.

 

Wie ist die Basis der Preisfindung beim Paletten Report?

Redakteur einer Logistikzeitung aus Hamburg

Wir sammeln Einkaufs- und Verkaufspreise von Kunden und Lieferanten. Unser Informationsnetz besteht aus EPAL Lizenznehmern und Logistik bzw. Industrieunternehmen. Die Preismeldungen der Palettenlieferanten werden mit Käuferpreisen geprüft und abgeglichen. Um gegenüber Wunschpreisen des Palettenmarktes neutral und unabhängig zu bleiben, erweitern wir stetig unser Netz. Das interaktive Widget, der Palettenpreiskalkulator ist ein ideales Instrument zum Sammeln vor Einkaufspreisen. Bei mehr als 130.000 Seitenaufrufen im Monat lassen sich viele Einkaufspreise generieren.

 

Um die Palettenkreisläufe mit unseren Lieferanten zu festigen, denken wir darüber nach, Ihren Paletten Report zu abonnieren und den Palettenpreisindex in unsere Verträge aufzunehmen.

Vor etwa zwei Jahren hat Paletten Report in einem typischen Hornbach Baumarkt diese 2. Wahl Europaletten fotografiert. Die Palettenkonten werden in den Märkten nicht nach Qualität (1. Wahl bzw. 2. Wahl) geführt. Alles basiert auf den reinen Stückzahlen. Die betriebswirtschaftlichste Lösung für den nicht durchgeführten Palettentausch wäre eine Vereinbarung der Beteiligten über die Verrechnung zu akzeptablen Marktpreisen. Hierzu eignet sich der Monatspreis für 2. Wahl Europaletten von Paletten Report ideal. Ein Abo wäre unter diesen Gesichtspunkten absolut empfehlenswert.

 

Gebrauchte Europaletten

 

Warum sind EPAL Europaletten in Polen preiswerter als in Deutschland?

Die recherchierten Palettenpreise von Paletten Report werden auf Free Carrier Basis (FCA) erhoben. In Deutschland ist der Standard Frei Haus (CPT). Daher sind die Preise von RAPORT PALET auf den ersten Blick auffallend günstiger. Addiert man jedoch die Transport-Anlieferungskosten dazu, verringert sich die Preisdifferenz auf durchschnittlich 1,00 Euro je Palette. 

 

Sind Verrechnungen von Palettenschulden mit Frachten nach ADSp zugelassen?

Grundsätzlich ist die Verrechnung von Palettenschulden mit Frachtrechnungen der Spediteure nach ADSp nicht erlaubt. Ziff. 19 ADSp enthält insoweit ein sog. gesetzliches Aufrechnungsverbot. Jedoch gibt es zu jedem Grundsatz bekanntlich auch Ausnahmen. Da es sich der Rechtslage nach bei den ADSp um Allgemeine Geschäftsbedingungen handelt, können diese durch sog. Individualabsprachen im Sinne des § 305b BGB in dem jeweilig zu regelnden Bereich verdrängt werden.

 

Welche Informationen können Ausschreibungen bei Europaletten in Deutschland beinhalten?

Eine normale Ausschreibung umfasst die Anforderungen an Palettenqualität und die Lieferbedingungen: Die Norm beispielweise DIN EN 13698-1, Maschinentauglichkeit, Hochregallagerfähigkeit, Palettenmaße 1200 mm x 800 mm x 144 mm, Feuchtigkeitsgrad z.B. 18% RF (Restfeuchte), Zustand Neu, schmimelfrei, IPPC Behandlung. Bei den Lieferbedingungen wird die Lieferadresse, die Lieferfrequenz z.B. 2x pro Woche, die Menge pro Lieferung, die Stapelhöhe, verschachtelt oder entschachtelt sowie die Annahmezeiten oder erforderliche Seitenentladung bestimmt.

 

Was geschieht eigentlich mit Paletten, die nicht mehr repariert werden können?

Die so genannten Schrottpaletten werden in der Regel einem zugelassen Recyclingunternehmen übergeben, das dann die Paletten zu Sägespänen verarbeitet und diese wieder in ein Kreislaufsystem einspeist. Z.B. zur Herstellung von Spanplatten für die Möbelindustrie.

 

Ein Lebensmittelhersteller fragt: Wer repariert meine defekten Europaletten? 

Ihre defekten Paletten können Sie momentan ganz beruhigt an Ihren Reparateur geben. Aktuell sind noch keine reinen UIC/EUR gekennzeichneten Paletten auf dem Markt. Alle anderen EPAL/EUR und EPAL/EPAL gekennzeichneten Paletten dürfen auch weiterhin durch Ihren Reparateur instandgesetzt werden.

 

Welche Europaletten sollen wir zukünftig kaufen?

Im Inland nutzt die Wirtschaft die populäre EPAL Europalette für den Palettentausch. Einwegpaletten werden gerne für Sendungen ins Ausland verladen. Von den zahlreichen Europalettentypen EPAL, WORLD, UIC empfehlen wir die, die zu Ihren Budget passen und frei verfügbar sind. Jeder Betrieb ist anders, daher machen Sie am besten einen eigenen Kostenvergleich.

 

Sind Verrechnungspreise für Europaletten zwischen den Spediteuren von € 12,00 noch zeitgemäß?

Solange eine Palettenrechnung mit € 12,00 pro gebrauchte Europalette bezahlt wird, ist die Welt in Ordnung. Ein fairer Palettenpreis liegt eher bei weniger als die Hälfte, so wie im PALETTEN REPORT berichtet.

 

Wie ist die Gewichtung der von PALETTEN REPORT berichteten Palettenpreise für Nord- und Süddeutschland?

Die von PALETTEN REPORT ermittelten Preise verteilen sich paritätisch 50 : 50 auf Nord- und Süddeutschland.

 

Kann sich die UIC Europalette im Markt überhaupt durchsetzen?

Die Akzeptanz der UIC Standardpalette, wie die UIC sie in 2013 einführen möchte, hängt von der Bereitschaft der Hersteller ab, diese unter einer Lizenz zu produzieren. Wenn es kein Angebot für diesen Ladungsträger gibt, wird es auch keine Nachfrage seitens der Anwender geben können. Bisher konnte man nicht mal eine Lizenz zu Herstellung der UIC Palette bekommen, so dass eine Markteinführung sich als problematisch gestalten könnte. (Stand: 05.2013)

 

Welche Auswirkungen hat der Streit zwischen der EPAL und der UIC auf die Palettenpreisen bei Europaletten?

Eindeutig zeigt der Palettenpreisindex eine negative Tendenz seit der Veröffentlichung der Beendigung der Zusammenarbeit zwischen der EPAL und der UIC im Dezember 2012. Palettenhersteller fühlten sich verunsichert bezüglich des zukünftigen Wertes ihrer hergestellten Europaletten und haben Abschlüsse zu günstigeren Preisen getätigt. Gleichzeitig sorgten Nachrichten aus der Wirtschaft für eine Verstärkung dieses negativen Trends. (Stand: 04.2013)

 

Welche Regeln zum Palettentausch sind bei gebrauchten Europaletten in der Praxis allgemein durchsetzbar?

Der Streit an der Rampe zu Palettenqualitäten lässt sich nur durch den bewerteten Palettentausch, Verkauf und Ankauf von Paletten zu realistischen Preise, völlig ausschliessen.

 

Wieviel verschiedene Lieferanten setzt ein Konzern durchschnittlich für die Lieferung neuer Europaletten ein?

Die Mehrheit der Konzerne kauft Paletten bei zwei Palettenlieferanten pro Produktionswerk ein.

 

Welche Kosten stecken in einer Europalette?

Die Kosten einer Europalette setzen sich zusammen aus dem Rohstoff Holz, der Herstellkosten sowie Lagerung und Transport.

 

Welche Abmessungen hat die Europalette?

Abmessungen

 

Die genormte Europalette 1 weist immer die Grundmaße 1200 mm x 800 mm x 144 mm auf. Auf dem Topdeck werden fünf Bretter verwendet. Die 2 Außenbretter und das 1 Mittelbrett haben eine Breite von 145 mm und die Zwischenbretter eine Breite von 100 mm. Alle sind 22 mm dick. An der Unterseite werden 3 Bretter verwendet. Hier haben die Außenbretter eine Breite von 100 mm und das Mittelbrett eine Breite von 145 mm. Allen gemein ist die Stärke von 22 mm. Insgesamt werden 9 Klötze eingesetzt. Diese werden entweder aus Holz oder aus Formspalin (Pressspan) hergestellt. Die sechs Außenklötze haben die Maße (L x B x H) 145 mm x 100 mm x 78 mm, die drei inneren Klötze die Abmessungen 145 mm x 145 mm x 78 mm.


 

Wo kann man die Europalette verwenden?

Verwendung

 

Europaletten finden überall im Transportgewerbe Verwendung. Sämtliche Transporteinheiten wie Sattelauflieger und andere Aufbauten wurden für das Maß der Europalette angepasst. Die Verpackungsmaschinen, Transportvorrichtungen und Hochregallager von vielen Industriebetrieben sind für die Europalette genormt.

 

 

Wie alt ist die Europalette?


Historie der Europalette

 

Zu Beginn des Jahres 1961 einigten sich einige europäische Eisenbahnen auf einen Standard für eine tauschbare Palette. Unter dem Begriff Europalette wurde ein Vertrag der Vereinigung der Internationalen Eisenbahnen (UIC - Union Internationale des chemins de fer) geschlossen. Ende 1968 wurde ein weiterer Vertrag von einigen Bahnen für die tauschbare Boxpalette mit dem Namen Eurogitterbox unterschrieben. Vereinbart wurde die Überwachung bzw. die Gewährleistung des störungsfreien Tausches im Europäischen Palettenpool.

 

Die Deutsche Bundesbahn (DB) übertrug ihre Rechte an den Zeichen DB, RAL-RG 993 und EUR im Oval Mitte der 1970er Jahre an die EPAL (European Pallet Association). Die EPAL ist seitdem zuständig und verantwortlich für die Überwachung der Einhaltung der Normen der Herstellung und der Reparatur der Europaletten. 

 

 

In Deutschland fungiert die Gütegemeinschaft Paletten e. V. (GPAL) als deutsches Nationalkomitee der EPAL und verantwortet somit die Einhaltung der Normen für die Herstellung und die Reparatur der Europaletten. Obwohl es in der Zwischenzeit verschiedene Varianten der Europalette (siehe epal-pallets.org)  gibt, wird die gängigste Größe in den Maßen 800 mm x 1200 mm am Markt angeboten.

 

Diese oben genannte Bauform wird standardisiert nach DIN EN 13698-1 gefertigt. Seit dem 01. Januar 2010 werden alle neu produzierten Europaletten grundsätzlich nach ISPM 15 (International Standards For Phytosanitary Measure No. 15) behandelt. Dieser Standard wird hauptsächlich für Waren, die in Nicht EU-Ländern auf Holzpaletten versendet werden, vorgeschrieben.
 


Darf ich als Verlader bzw. Frachtzahler Palettenschulden des Spediteures mit den Frachten verrechnen?

Eine Verrechnung der Palettenschulden des Spediteurs mit den fälligen Frachten ist möglich, wenn vorher beide Seiten dies einvernehmlich vereinbaren. In der Regel werden Teile der ADSp zu Lasten des Spediteurs aufgehoben. Wichtig ist es für den Spediteur dabei sich auf einem akzeptablen Palettenpreis vorher zu einigen. Da Spediteure meistens zwischen 10 bis 12 Euro pro Europalette miteinander berechnen, wäre eine Verrechnung teurer als den Benchmark-Palettenpreis von PALETTEN REPORT.
 


Wie soll ein LKW-Fahrer bei gestapelten Europaletten beim Warenempfänger richtig zwischen den Qualitäten entscheiden?

Der LKW-Fahrer ist nicht immer beim Warenempfänger willkommen, wenn er anfängt kaputte Europaletten abzusortieren. Jeder Spediteur soll selbst einschätzen, ob ein Palettentausch beim Kunden mit guten Europaletten möglich ist. Falls der Kunde nicht einwandfreie Paletten tauschen möchte, sollte  der Sortierungsaufwand von defekten Paletten durch den Kraftfahrer an der Rampe in der Frachten eingerechnet werden. Eine Palettensortierung nach den Qualitäten Neue, 1. Wahl, 2 Wahl, Reparatur Europalette lässt sich relativ schnell durch den Fahrer durchführen. Das Alternativsystem mit der Qualitäten von der Klasse A bis C, neue und nicht gebrauchsfähig ist in der Praxis wegen der Komplexität an der Rampe nicht umsetzbar. Die Logistikteilnehmer aus der Palettenwirtschaft haben baldige Nachbesserungen der Anwendungsempfehlungen versprochen.